• deutsch
  • english

Meta-Netzwerke – neuer Player im Affiliate-Marketing?

Obwohl die meisten Meta-Netzwerke nicht erst seit gestern existieren, schaffte es dieses Thema in letzter Zeit vermehrt, in den Fokus bekannter Affiliate-Marketing-Blogs zu rücken. Zu den derzeit bekanntesten deutschen Vertretern zählen adgoal, das bereits 2009 gelauncht wurde, sowie die etwas jüngeren Portale LOVEDby.PRO und linkwash, die erst seit ein paar Monaten existieren. Der internationale Vorläufer skimlinks ist bereits seit Beginn 2008 am Markt.

Wie funktionieren Meta-Netzwerke?

Im Affiliate-Marketing, das traditionell die drei Mitspieler Merchant – Netzwerk – Publisher kennt, positionieren sich Meta-Netzwerke zwischen den beiden Letztgenannten. Wie der herkömmliche Publisher auch, bewirbt sich das Meta-Netzwerk über die klassischen Netzwerke bei den Affiliate-Programmen. Den Zugriff auf das Programm eines Merchants gibt das Meta-Netzwerk anschließend an seine registrierten Meta-Publisher weiter. Diese haben die Möglichkeit – ohne sich für jedes Programm einzeln zu bewerben – auf alle im Meta-Netzwerk vertretenen Affiliate-Programme zuzugreifen. Die Nutzung von adgoal & Co. stellt den Meta-Publishern zudem eine vereinfachte Methode zur Einbindung der verschiedenen Affiliate-Programme zur Verfügung. Lediglich die Integration eines HTML-Codes auf der Website des Meta-Publishers ist notwendig, um jeden Link auf der Seite in einen Affiliate-Link mit erforderlichem Netzwerk-Tracking umzuwandeln.

Schema Meta-Netzwerke

Schema Meta-Netzwerke

Meta-Publisher: Arbeitserleichterung vs. Provisionsverlust

Die Vorteile für Publisher liegen zunächst in der einfachen Handhabung und Implementierung von Affiliate-Programmen auf der eigenen Website. Durch die automatische Umwandlung natürlicher Links in Affiliate-Links entfällt die aufwendige Integration verschiedener Werbemittel oder Deeplinks eines Affiliate-Programms, was in einer erheblichen Zeitersparnis für den Meta-Publisher resultiert. Außerdem erübrigt sich der langwierige Prozess der Anmeldung bei verschiedenen Netzwerken und Merchants. Die einmalige Registrierung bei Meta-Netzwerken erlaubt den Zugriff auf eine Vielzahl von Affiliate-Programmen. Der tatsächliche Arbeitsaufwand der Meta-Publisher beschränkt sich somit auf die Anmeldung bei einem Meta-Netzwerk und die Integration eines Code-Schnipsels auf der eigenen Seite.
Für diese Arbeitserleichterung muss der Meta-Publisher allerdings Provisionsverluste in Kauf nehmen: zwischen 20-30% werden von den Meta-Netzwerken einbehalten. Demzufolge gilt es für Meta-Publisher abzuwägen, ob Arbeitserleichterung und Zeitersparnis die Gewinnverluste kompensieren können.

Merchants: Performancesteigerung vs. Kontrollverlust

Die Einbindung eines Meta-Netzwerks kann sich durch die Vielzahl an angeschlossenen Seiten positiv auf die Reichweite und die Performance eines Programms auswirken. Zusätzliche Netzwerkkosten entstehen dabei nicht, weil das Meta-Netzwerk seine Leistungen durch den Einbehalt eines Provisionsanteils finanziert.
Ein weiterer Vorteil resultiert aus dem Einsatz „natürlicher Links“, welche sich neben guten Klick- und Conversionraten auch positiv auf die SEO-Aktivitäten eines Merchants auswirken können. Nach Angaben der Meta-Netzwerke kollidiert diese Vorgehensweise auch nicht mit Googles Abneigung gegen das Setzen bezahlter Links und damit einhergehenden PageRank-Abstrafungen.
Nachteilig ist dagegen die fehlende Kontrolle bei der Publisher-Auswahl. Nach Zulassung des Meta-Netzwerks zum Affiliate-Programm hat der Merchant keinerlei Einfluss auf die Zusammensetzung und Qualität der Publisher-Seiten. An diesem Punkt setzen aber auch schon viele Meta-Netzwerke an: Merchants und Agenturen werden Advertiser-Zugänge zu ihren Portalen zur Verfügung gestellt, welche neben dem Zugriff auf Statistiken auch den Ausschluss einzelner Meta-Publisher oder Affiliate-Gruppen ermöglichen.

Potentiale für Merchants und Publisher

Durch die vereinfachte Handhabung von Affiliate-Programmen können Meta-Netzwerke sowohl für Publisher als auch für Agenturen Potentiale bieten. Publisher können von der leichteren Linkintegration profitieren, was sich für Merchants positiv auf Reichweite, Klickrate und Performance auswirken kann. Kritisch sollten Meta-Netzwerke allerdings bei Affiliate-Programmen mit stark reglementierter Publisher-Auswahl betrachtet werden, da sich die fehlende Kontrolle über die Meta-Affiliates negativ auf Zusammensetzung und Qualität der Publisher auswirken kann.



1 Kommentar

  1. Sehr gute Zusammenfassung des aktuellen Trends mit Meta-Netzwerken. Diese sind eine gute Idee und erleichtern einigen Partnern sicherlich die Arbeit. Insgesamt werden Meta-Netzwerke für ein einzelnes Partnerprogramm aber keine große Rolle spielen und auch mit der Bündelung der Sales von kleineren Partnern nur wenig erreichen. Somit werden sie auch nur selten bessere Konditionen oder individuellen Support erhalten, wenn sie überhaupt zum Programm zugelassen werden.

    Für Programmbetreiber interessanter finde ich (Meta-)Netzwerke, die sich auf bestimmte Branchen konzentrieren und dort dann deutlich besseren Support sowohl gegenüber dem Betreiber als auch dem Publisher liefern können.


Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.