• deutsch
  • english

Google ante portas – der Internetriese startet Affiliate-Netzwerk in UK

Was sich lange angekündigt hat, ist kürzlich wahr geworden: Google geht unter die Affiliate-Netzwerke und startet mit seinem Angebot in Europa, vorerst in UK. Aktuell ist dort das Angebot an Advertisern noch überschaubar, doch ist aus mehreren Gründen ein wachsendes Interesse der Publisher zu erwarten und damit wird die Auseinandersetzung mit dem Thema in jedem Fall auch für Advertiser interessant:

"Wir wollen hier rein" - Google startet Affiliate-Netzwerk in UK

"Wir wollen hier rein" - Google startet Affiliate-Netzwerk in UK

1) Durch die Integration in Google AdSense scheinen zwei Dinge sicher: Zum einen wird die Auszahlung (vor allem für Partner, die dort bereits angemeldet sind) sehr komfortabel, zum anderen ist die Reporting-Suite vertraut und intuitiv.

2) Im Google Affiliate-Netzwerk wird unter anderem ein Gadget für die Integration von Werbemitteln in den hauseigenen „Blogger“-Dienst angeboten. So hat man bei einer Vielzahl von Seiten bereits einen Fuß in der Tür.

3) Das Google-Angebot kann CPC und CPA für Publisher simultan abdecken. Das macht Tests auf der eigenen Seite umso leichter.

4) Gepaart mit dem Datenvolumen, das Google zur Verfügung steht, ist das Angebot von Werbemitteln denkbar, die für den Affiliate auf EPC optimieren – sowohl advertiser- als auch bezahlmodellübergreifend.

Es wird deutlich, dass Google auch im Affiliate-Marketing ausreichend Schwung entwickeln kann, um den eher gesättigten Netzwerkmarkt in Bewegung zu bringen. Das stellt jedoch keine Überraschung dar. Vielmehr ergeben sich hierbei Fragen, die sich aus der Stellung von Google als Traffic-Lieferant der Affiliates ergibt, etwa:

. Wie geht Google bei Advertisern, die ihren Affiliates das Brand-Bidding untersagen, mit den Ad-Words Daten der Publisher um?
. Wie werden Google-Affiliate-Links im Vergleich zu Links anderer Netzwerke von der Suchmaschine bewertet?

Spannende Fragen, die im Zweifel nur durch erhöhte Transparenz zu beantworten sein werden. Für die weitere Entwicklung in Europa steht zu vermuten, dass als nächste die Märkte Frankreich (hier wurden 2011 bereits Branchenkenner rekrutiert) und Deutschland ins Auge gefasst werden.

Weitere Informationen zum Affiliate-Programm von Google finden Sie an den folgenden Stellen:

Google (auf Englisch)
100 Partnerprogramme
Affiliate Praxis



3 Kommentare

  1. […] Nach der Expansion nach Europa kann man über die Gründe nur spekulieren. Google selbst argumentiert mit der Weiterentwicklung der CPA-Vermarktung (CPA=Cost-per-Action) im eigenen Haus. Während die scheinbare Stagnation im Markt ein vermeintlicher Grund für die Maßnahme sein könnte, sollte man das Vorgehen eher als Konsolidierung denn als Rückzug sehen. […]

  2. […] Katalysator dafür könnte der Deutschlandstart von Googles hauseigenem Affiliate-Netzwerk sein. Neben einem kolportierten neuen und vor allem im Branchenvergleich günstigeren […]


Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.