• deutsch
  • english

Neues Feature „Flexible Reichweite“ für das Google Display Netzwerk

Nachdem Google kürzlich den Tab “Display-Netzwerk“ in das AdWords Interface eingeführt hat, um die Verwaltung von Google Display Netzwerk (GDN) Kampagnen für Werbetreibende zu erleichtern, kommt nun ein weiteres Feature zur Aussteuerung von GDN Kampagnen hinzu: die „Flexible Reichweite“. Mit Hilfe dieses Features können Aussteuerungsoptionen für das GDN jetzt auch auf Anzeigengruppenebene, und nicht mehr nur auf Kampagnenebene vorgenommen werden. Google erhofft sich von dieser neuen Funktion eine noch zielgenauere Aussteuerung von Displaykampagnen, als dies die bisherigen Optionen „Hohe Reichweite“ und „Spezifische Reichweite“ auf Kampagnenebene ermöglichten.

 

Das neue Feature bietet mehr Flexibilität und Kombinationsmöglichkeiten für Google Display Netzwerk Kampagnen.

Das neue Feature bietet mehr Flexibilität und Kombinationsmöglichkeiten für Google Display Netzwerk Kampagnen.

 

Sowohl die Einstellung „Hohe Reichweite“, welche die Anzeigenschaltung auf Seiten der primären Ausrichtungsmethode des Nutzers entsprechend ermöglicht, als auch die Einstellung „Spezifische Reichweite“, unter welcher Anzeigen nur auf Seiten geschaltet werden, die allen Ausrichtungsmethoden des Nutzers entsprechen, sollen im Laufe des Jahres durch die „Flexible Reichweite“ ersetzt werden.

Hier wird Nutzern die Möglichkeit geboten, künftig mehrere Targetingoptionen für das Display-Netzwerk auf Anzeigengruppenebene zu kombinieren und festzulegen – und somit auch besser mit ihren Gebotsoptionen in Einklang zu bringen. Wobei die Betonung auf das Wort „festlegen“ gelegt werden muss. Denn wer einmal zu der neuen Funktion gewechselt hat, kann, laut Hinweis, nicht mehr zurückwechseln. In Anbetracht der ohnehin geplanten Komplettumstellung ist dies nicht weiter verwunderlich. Zukünftig werden neue Anzeigengruppen standardmäßig mit der neuen Option versehen. Die nachfolgende Abbildung zeigt, wie Nutzer das neue Feature im Adwords Interface aktivieren können. In dem Abschnitt "Werbenetzwerke und Geräte" unter dem Tab "Einstellungen" muss ein Haken hinter die Option gesetzt werden. Ein Wechsel zurück zur alten Ausrichtungsoption ist, wie bereits erwähnt, nicht möglich.

 

So wird die „Flexible Reichweite“ im AdWords Interface aktiviert.

So wird die „Flexible Reichweite“ im AdWords Interface aktiviert.

 

Weitere Unterstützung zum Einstellen der Flexiblen Reichweite für Ihre Displaykampagnen erhalten Sie hier.

 



Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.