• deutsch
  • english

Zielgruppenansprache mit „Google Similar Audiences“

Über das Google-Adwords-Remarketing ist es möglich, Nutzer, die bereits auf Ihrer Seite waren, mit Bannern oder Textanzeigen wiederholt anzusprechen. Häufig stellt man hierbei fest, dass dieser Nutzerkreis limitiert ist und das durch Remarketing geschaffene, zusätzliche Potenzial an Conversions schnell erschöpft ist. Doch wie spricht man Nutzer an, die die gleichen Interessen haben, aber noch nicht mit einem Remarketing Cookie markiert wurden? Zur Erweiterung der Zielgruppenansprache bietet sich die Funktion „Similar Audiences“ an.

Zielgruppenansprache mit „Google Similar Audiences“

Zielgruppenansprache mit „Google Similar Audiences“

Wie funktioniert „Google Similar Audiences“?

Durch Hinzufügen von „Similar Audiences“ in den Kampagneneinstellungen nutzt Google die bestehenden Daten der Remarketing Kampagne, um potenzielle User, die sich für ein bestimmtes Produkt interessieren, zu kategorisieren. Dazu wird das Surfverhalten der letzten 30 Tage auf Websites im Google Display Netzwerk analysiert. Google identifiziert dabei automatisch, welche der Remarketing Kampagnen und Listen für „Similar Audiences“ relevant sind und entscheidet, ob die jeweilige Kampagne geeignet ist. Voraussetzung für den Einsatz von „Similar Audiences“ ist, dass die Remarketing Listen mindestens 100 markierte Usern enthalten, welche Ähnlichkeiten in den Browsing-Aktivitäten aufweisen.
Anhand dieser Daten wird ermittelt, über welche Kriterien sich eine Remarketing-Zielgruppe definiert. Dies ermöglicht es Zielgruppen zu wählen, die aus einer deutlich größeren Menge an Usern bestehen, welche an Ihren angebotenen Produkten interessiert sein könnten. Basierend darauf werden die Anzeigen zusätzlichen Nutzern gezeigt, die ähnliche Surfgewohnheiten aufweisen, wie die Nutzer in den bestehenden Remarketing-Listen.
Angenommen Sie haben eine Remarketing Liste mit Usern, welche Tennis-Schläger über Ihre Sportartikel-Seite gekauft haben. Anstatt breit aufgestellter Zielgruppen mit Interesse „Tennis” zu erreichen, ermöglicht Ihnen Similar Audiences die User zu identifizieren, welche innerhalb des Google Display Netzwerks auf Websites mit dem Thema „Tennis“ surfen, bevor sie auf Ihre Seite gelangen und etwas kaufen. Basierend auf diesem Prozess werden weitere User mit ähnlichen Aktivitäten ausfindig gemacht, die sich noch nicht auf der Remarketing Liste befinden.

Vorteile von „Similar Audiences“:

Mit „Similar Audiences“ können somit potenzielle User auf Basis bestimmter Interessensgebiete erreicht werden, die in ihrem Surfverhalten im Google Display Netzwerk mit dem Verhalten Ihrer Zielgruppe übereinstimmen, die sich bereits in den Remarketing-Listen befinden. Durch fortlaufende Analyse werden diese Zielgruppen ständig dem aktuellen Nutzerverhalten angepasst. So lassen sich durch „Similar Audiences“ die relevanten Zielgruppen erweitern und neue potenzielle Kunden für Ihren Shop erreichen. Selbstverständlich lassen sich auch die bestehenden Remarketing Listen um die User erweitern, die über „Similar Audiences“ auf die Website gekommen sind.
Unterschiedliche Tests haben bewiesen, dass „Similar Audiences“ positive Auswirkungen auf bestehende Google-Display-Kampagnen hat. Durch die erhöhte Relevanz der Anzeigen für die Zielgruppe steigert sich der Traffic innerhalb der Zielgruppe und sowohl die Klickraten, als auch die Conversionraten verbessern sich. Dieses Feature ist somit eine effiziente Möglichkeit, die Zahl der Conversions Ihres Shops zu steigern. Durch die zielgenaue Auslieferung der Anzeigen hat die erweiterte Auslieferung keine negativen Folgen für die Gesamtperformance der Kampagne.



Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.