• deutsch
  • english

Mobiler Branchenvergleich deckt große Unterschiede auf

Wie beliebt sind die verschiedenen Endgeräte und wie gut performen sie? Welche Unterschiede gibt es zwischen den Branchen? Um diese Fragen zu beantworten, hat QUISMA einen mobilen Branchenvergleich durchgeführt und Daten verschiedener Kundengruppen für das letzte Quartal 2012 ausgewertet. Besonders im Zuge der Umstellung von Google auf „Erweiterte Kampagnen“ können diese Erfahrungswerte hilfreich sein, um die richtige Entscheidung hinsichtlich CPC-Höhen (Cost-per-Click) zu treffen.

Mobiler Branchenvergleich deckt große Unterschiede auf

Mobiler Branchenvergleich deckt große Unterschiede auf

Die Studie besteht aus zwei Teilen: In dem kürzlich veröffentlichten ersten Teil wurden Such-Anteile, CPCs und Klickraten genauer betrachtet. Der zweite Teil wird die Conversion-Rates und CPOs (Cost-per-orders) untersuchen.

Um die Vergleichbarkeit innerhalb der Branchen sowie branchenübergreifend zu gewährleisten, wurden insbesondere Markensuchbegriffe ausgewertet. Obwohl der Bekanntheitsgrad die Wettbewerbssituation für die einzelnen Marken maßgeblich bestimmt, haben die ermittelten Relationen Gültigkeit, da sie eine generelle Tendenz aufzeigen.

Betrachtet wurden Kennzahlen aus den folgenden Branchen:

  • Automotive
  • Banking
  • Finance
  • Insurance
  • Retail - Multiversender
  • Retail – Mode

Die komplette Studie, inklusive detaillierter Informationen zu den einzelnen Branchen, ist als kostenloser Download auf www.quisma.com erhältlich. Die wichtigsten Kennzahlen sollen im Folgenden graphisch vorgestellt werden.

Mobiler-Branchenvergleich-zeigt-große-Unterschiede-auf-Abb1

Verteilung der Suchanfragen auf unterschiedliche Branchen (Impressions pro Endgerät)

Mobiler-Branchenvergleich-zeigt-große-Unterschiede-auf-Abb2

CPC-Höhen pro Branche und Endgerät

Die Klickraten zeigen deutliche Unterschiede für die einzelnen Endgeräte:

Mobiler-Branchenvergleich-zeigt-große-Unterschiede-auf-Abb3

Klickraten pro Branche und Endgerät

Die Studie hat deutlich gemacht, dass die Werte in verschiedenen Branchen sehr stark voneinander abweichen. Das Gleiche gilt für einzelne Unternehmen innerhalb eines Segments. Auch die Nutzung der Endgeräte variiert je nach Zielgruppe und Branche. So werden vor allem im Modebereich eher Tablets als Smartphones eingesetzt. Bei der Informationsrecherche im Banking- und Insurance-Bereich stellte sich heraus, dass Tablets und Smartphones ähnlich beliebt sind. Generell gilt, dass die Smartphone-CPCs am niedrigsten sind. Daher empfiehlt sich die Auslieferung über das mobile Endgerät über alle Branchen hinweg. Im zweiten Teil der Studie geht es insbesondere um die Conversion-Raten und wie sich diese in den einzelnen Segmenten unterscheiden.



Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.