• deutsch
  • english

Aus der Konkurrenz herausstechen durch Google Review Extensions

Um den Qualitätsfaktor von SEA-Anzeigen positiv zu beeinflussen, führte Google Ende Oktober ein neues Feature ein: Anzeigenerweiterungen, die in den TOP 3-Positionen erscheinen, und dem User weitere nützliche Informationen kommunizieren.

Die bekanntesten Anzeigenerweiterungen sind Sitelinks, welche einen Quereinstieg auf die Webseite ermöglichen. Darüber hinaus gibt es weitere Anzeigenerweiterungen wie zum Beispiel Profilerweiterungen, durch welche die Anzahl der Follower auf Google+ visualisiert wird, oder Anruferweiterungen. All diese Erweiterungen wirken sich in der Regel positiv auf die Klickrate aus. Deshalb ist anzunehmen, dass Google diese Funktion mit in den Qualitätsfaktor aufgenommen hat.

Was die genauen Kriterien und Gewichtungen anbelangt, gibt es viele Annahmen, wobei die Klickrate und der Bezug von Keyword zu Anzeigentext zu den wichtigsten gehören.

Heben Sie sich durch Google Review Extensions von der Konkurrenz ab

Heben Sie sich durch Google Review Extensions von der Konkurrenz ab

Kurz nach den oben genannten Erweiterungen wurde auch eine neue Art der Anzeigenerweiterung aus dem Beta-Status entlassen, die nun global für alle Kunden verfügbar ist. Es handelt sich hierbei um sogenannte Bewertungserweiterungen, die Review Extensions. Diese erlauben es den Werbetreibenden, abgegebene Bewertungen oder Testergebnisse zu rezitieren und in Textanzeigen mit aufzunehmen.

Für die Nutzung der Bewertungen sind jedoch einige Regeln einzuhalten:
Bewertungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein.
Die Bewertung darf kein Kommentar eines Endkunden sein.
Es muss auf die Bewertung verlinkt werden.
Die Paraphrasierung basiert auf den Fakten der Landingpage.
Maximal 67 Zeichen, inklusive der Quelle, sind erlaubt.
Gegebenenfalls ist die Einholung einer Markennutzung erforderlich.
Folgende, weitere Richtlinien von Google gibt es hier.

Bewertungseinheiten sollen von der Service- und Produktqualität eines Anbieters überzeugen

Bewertungseinheiten sollen von der Service- und Produktqualität eines Anbieters überzeugen

An dieser Erweiterung ist zudem interessant, dass nach einem Klick auf eine Bewertung keinerlei Kosten für den Werbetreibenden entstehen.

Sofern bei Kunden externe Bewertungen vorliegen, empfiehlt QUISMA den First-Mover-Effekt zu nutzen, um sich von Wettbewerberanzeigen abheben zu können. QUISMA testet dieses Feature bereits mit unterschiedlichen Kunden, wobei erste positive Ergebnisse festgestellt werden konnten.



1 Kommentar

  1. […] den Qualitätsfaktor. Wichtig ist vor allem, dass die Erweiterungen über die Position gegenüber konkurrierenden Anzeigen mit gleichem maximalem CPC und Qualitätsfaktor […]


Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.