• deutsch
  • english

Tablet-Studie Online-Sportshops: Wer holte den Titel, wer muss ins Trainingslager?

Auch wenn die Fussball-Weltmeisterschaft erst im Juni beginnt, eine Trophäe ist bereits vergeben: die des Tablet-Champion 2014! Im aktuellen Check „Die QUISMA Sportshop-WM“ hat QUISMA 15 Online-Sportartikel-Shops aus fünf europäischen Ländern verglichen und getestet, welcher Shop das beste Einkaufserlebnis auf einem iPad bietet. Den Titel holte sich SportScheck aus Deutschland, auf den Plätzen zwei und drei landeten JD Sports aus England und der ebenfalls deutsche Anbieter Karstadt Sports.

Der Titel „Tablet-Champion” ist vergeben!

Der Titel „Tablet-Champion” ist vergeben!

Grundlage für die Untersuchung war das bewährte QUISMA Scoring-Modell; alle Anbieter wurden auf ihre Tablet-Tauglichkeit in den vier Bereichen Startseite, Produktdetailseite, Warenkorb und Checkout untersucht. Die meisten Sportartikel-Anbieter haben ihre Seiten bereits für mobile Endgeräte angepasst, was sich positiv auf die Bewertung aller vier Kategorien auswirkte.

In der Kategorie Startseite kam es vor allem auf Usability und Visibility an, das heißt zum Beispiel, dass Texte und Bilder ansprechend gestaltet sein sollten und dass Elemente wie Suchfunktion, Navigationsoptionen und Vorteile für den Kunden übersichtlich angeordnet sind. Hier spielte sich JD Sports nach vorne, gefolgt von den beiden niederländischen Händlern Perrysport und Plutosport. In der Kategorie Produktdetailseite geht es, genau wie bei der Startseite, um die ansprechende und übersichtliche Gestaltung von Bildern und Texten; auch die Zoomfunktion und der Call-to-Action-Button („In den Warenkorb“) sollten gut sichtbar platziert sein. Dies gelang der spanischen Marke Decathlon und Amazon Italia am besten. Im Bereich des Warenkorbs ist es schließlich wichtig, dass es eine übersichtliche Auflistung des Warenkorbinhaltes gibt. Es sollte zudem möglich sein, die Produktmenge zu verändern oder Produkte ganz aus dem Warenkorb zu verbannen. Hierbei taten sich vor allem die deutschen Anbieter SportScheck und Intersport hervor. Beim Checkout lagen die Bestplatzierten JD Sports, SportScheck und Karstadt Sports eindeutig vorne, sie alle konnten mit klarem Seitenaufbau, übersichtlichen Bestellungszusammenfassungen und gut sichtbaren Call-to-Action-Buttons punkten.

Als Ergebnis ist festzuhalten, dass die meisten Sportshops weit mehr dafür tun könnten, um das Potenzial von Tablets voll auszuschöpfen. Ein erster wichtiger Schritt wären Webseiten, die optimal auf mobile Endgeräte angepasst sind. Werden außerdem die Inhalte an die Zielgruppen angepasst und permanente Testings etabliert, lässt sich die Conversion-Rate dauerhaft steigern.

Welche Onlinehändler lieber noch mal ins Trainingslager gehen sollten und wer den undankbaren letzten Platz in der Tabelle einnimmt, ist in der Tablet-Studie 2014 nachzulesen, die hier kostenlos heruntergeladen werden kann.



Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.