• deutsch
  • english

13 erprobte Tipps zur Umsatzsteigerung für Online-Shops

Wie können Online-Shops potenzielle Kunden noch effektiver ansprechen und so auch ihren Umsatz ankurbeln? Basierend auf der langjährigen Erfahrung von QUISMA im Bereich Conversion-Optimierung lassen sich 13 Tipps ableiten:

Orientierungshilfe für Online-Händler: So wird der Online-Shop attraktiver für den Besucher

Orientierungshilfe für Online-Händler: So wird der Online-Shop attraktiver für den Besucher

1. Überschrift
Verwenden Sie eine Überschrift, die den Seiteninhalt wiedergibt. So sieht der Besucher gleich, worum es auf der Webseite geht.

2. Teaser
Positionieren Sie die stärksten/beliebtesten Produkte und Kategorien als Teaser im Vordergrund bzw. im sichtbaren Bereich. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Besucher diese Informationen als relevant ansieht und so schnell(er) an sein Ziel kommt.

3. Seitenstruktur: Vereinfachen Sie den Einstieg
Der grundsätzliche Aufbau einer Seite sollte so gestaltet werden, dass der Kunde sich schnell und einfach zurechtfindet. Verwenden Sie daher eine klare Kommunikation, die auf Bildern und Zusammenfassungen (Bullet-Points) basiert und erst bei tatsächlichem Interesse ausführliche Erklärungen enthält.
Die Navigation sollte horizontal aufgebaut sein und mit einem starken Kontrast oder durch graphische Abbildungen für die Hauptkategorien gekennzeichnet werden. Als Faustformel gilt: Weniger benötigte Klicks = weniger Demotivation = niedrigere Bounce-Rate = höhere Conversion-Rate.

4. Design
Beim Design geht es um die optische Darstellung einer Seite, insbesondere um die Qualität von Bildern und Texten. Halten Sie das Design übersichtlich und einfach. Überladen Sie den Besucher nicht mit unnützen Informationen: Weniger ist hier mehr!
Achten Sie darauf, dass Farbe, Kontrast, Schattierung, Schriftart, Form und Größe in Einklang gebracht werden.

5. Verwendung von Kundenbewertungen/Trust-Logos
Integrieren Sie Trust-Elemente, wie etwa Gütesiegel und Kundenbewertungen, auf Ihrer Webseite. Neukunden, die noch keinerlei Erfahrung mit Ihrem Shop gemacht haben, müssen davon überzeugt werden, dass der Einkauf bei Ihnen sicher ist. Daher ist die Platzierung dieser Elemente an gut sichtbaren Stellen wichtig.

6. Vorteile/USPs
Ihre USPs, Konkurrenzvorteile und Vorzüge müssen klar und deutlich kommuniziert werden. Wodurch unterscheiden Sie sich von Ihren Mitbewerbern? Was macht Ihren Online-Shop einzigartig? Heben Sie besondere Angebote und Produkte hervor, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen.

7. Künstliche Verknappung
Limitierte Produkte oder Dienstleistungen waren für den Konsumenten schon immer interessanter und begehrenswerter als unbegrenzt verfügbare. Mit abnehmender Verfügbarkeit eines bestimmten Angebots steigt beim potenziellen Kunden daher die Dringlichkeit, so schnell wie möglich zuzuschlagen.

8. Up-Selling: „Vielen Dank“-Seite
Verstärktes Cross- und Up-Selling auf der Danke-Seite, wie zum Beispiel ein zusätzlicher Gutscheincode oder Rabatte, werden vom Kunden gerne angenommen. So motivieren Sie Ihre Besucher für den nächsten Einkauf.

9. Live Chat
Steigern Sie die Conversion Ihres Shops, indem Sie persönliche Beratung bieten. Binden Sie das Angebot zur Live-Betreuung prominent in Ihre Webseite ein - und nutzen Sie persönliche Dialoge für aktives Verkaufen.
Wenn die Möglichkeit einer interaktiven Handlung auf der Seite besteht, sind Kunden eher dazu bereit eine Conversion durchzuführen. Zusätzlich minimieren Sie auch die Bounce-Rate.

10. Telefonnummer und Kontakt
Impressum und Kontaktangaben sollten gut sichtbar auf der Landingpage abgebildet sein. Den Nutzern sollte vermittelt werden, dass sie jederzeit problemlos Kontakt zum Shop-Betreiber aufnehmen können.

11. Einfacher Bestellvorgang
Der Bestellprozess sollte so kurz und einfach wie möglich gehalten werden, um einen Bestell-Abbruch zu vermeiden. Bis zum Kaufabschluss sollte der Kunde so wenige Klicks wie möglich absolvieren müssen. Zusätzlich sollte hier Wert auf eine gute Usability gelegt werden, damit der Besucher seine Daten einfach eingeben kann.

12. Zahlungsmöglichkeiten und Versandkosten
Nicht nur eine große Produktauswahl steigert die Conversions, sondern auch unterschiedliche Zahlungsoptionen, da alternative Zahlungsmittel vielen Kunden den Kauf erst ermöglichen. Sie sollten möglichst prominent im sichtbaren Bereich platziert sein. Versandkosten sollten dem Besucher klar und frühzeitig kommuniziert werden, da er ansonsten im späteren Bestellablauf verärgert sein könnte, sollte es zu zusätzlichen Kosten kommen.

13. Für Smartphones und Tablets optimieren
Die Usability-Optimierung bezieht sich auf den kompletten Shop und nicht nur auf den Bestellprozess an sich. Hier gilt es beispielsweise, die Ladezeit einzelner Seiten zu reduzieren und dem User auch für mobile Endgeräte und Tablets ein passendes Layout (Responsive Design oder mobile Seite) zu bieten.



1 Kommentar

  1. […] weiteren gibt uns Quisma 13 erprobte (!!) Tipps zur Umsatzsteigerung für Online-Shops. Ist jetzt nicht wirklich was überraschendes dabei. Vermutlich ist Tipp 14 dann […]


Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.