• deutsch
  • english

Content steht (erneut) im Mittelpunkt: Google Panda Update 4.0

Der Pandabär ist in der Natur eine eher selten gesehene Spezies und seit Jahren vom Aussterben bedroht. Anders als bei seinem Namensgeber sieht dies beim Panda-Update sowie anderen Neuerungen bei Google in den letzten Jahren aus: Seit Februar 2011 wurden bereits 26 Panda- sowie hunderte andere Updates implementiert.

Das Panda Update 4.0: noch sind die Auswirkungen nicht ganz überschaubar

Das Panda Update 4.0: noch sind die Auswirkungen nicht ganz überschaubar

Google Updates

Doch was beinhalten diese Veränderungen? Seit mehreren Jahren gibt es eine große Anzahl an Modifikationen, die den Such-Algorithmus immer wieder reformiert haben. Webspams und Seiten mit minderwertigem Content sollen somit geschwächt werden, solche mit „gutem Content“ gewinnen dabei an Position – so die Idee. Im Fokus aller Panda-Updates steht dabei der Content von Webseiten. Seiten mit sogenanntem „schlechten“ Content, fehlenden oder ausschließlich auf Werbung bezogenen Inhalten versucht Google von den ersten Plätzen der SERP zu verbannen. Wichtig – zumindest für die User – ist es natürlich, wertvolle Inhalte mit Mehrwert und guter Textqualität zu bieten. Welche Kriterien Google genau zur Berechnung des Algorithmus heranzieht, ist hingegen nicht vollständig durchschaubar. Onpage-Faktoren wie zum Beispiel eine geeignete Keyword-Usage, Umfang und WDF*IDF-Gewichtung des Textes, aber auch eine qualitativ hochwertige Linkstruktur sollten jedoch auf jeden Fall bedacht werden.

Neues Panda 4.0 Update

“Google is rolling out our Panda 4.0 update starting today.” – so wurde am 20. Mai 2014 nun das jüngste Update von Matt Cutts über Twitter verkündet. Spekuliert wird, dass es sich dabei nicht nur um eine kleinere Aktualisierung des Panda-Algorithmus handelt. Die erwarteten Ausmaße der Änderungen waren zunächst groß. Seit jener Bekanntgabe herrscht großes Spekulieren und Diskutieren, was sich im Vergleich zu den letzten Updates verändert haben soll. Wie voraussehbar, war eine Bewertung nach inhaltlicher Dichte und Qualität wiederholt Kern des Updates. Darüber hinaus könnte auch die Webseiten-Architektur als Kriterium miteingeflossen sein; dies wird zumindest vermutet. Wer dabei wirklich gewonnen und wer verloren hat, kann noch nicht endgültig resümiert werden. Zwischenberichte wurden jedoch bereits von vielen Seiten veröffentlicht: Verlierer waren demnach hauptsächlich Seiten, welche Informationen externer Quellen bereitgestellt haben, darunter beispielsweise Newsportale, Gutschein- und Preisvergleichs-Seiten. Aber auch Foren und Wetterportale sind scheinbar betroffen. Als Gewinner gelten Seiten, welche in hohem Maße qualitativen Content geliefert haben. Laut Sistrix konnten auffällig viele Seiten bei dem neuesten Update eine Sichtbarkeitssteigerung in der Suchmaschine verzeichnen, die in vorangegangenen Updates Einbußen einstecken mussten (so zum Beispiel gesundheit.de). Als Verlierer sieht Sistrix große Domains wie beispielsweise ebay.de.

Weiteres Update ausgerollt

Zeitgleich zum Panda wurde ein weiteres Update veröffentlicht, der Payday-Loans 2.0, wie Cutts ebenfalls twitterte. Dabei handelt es sich um einen Algorithmus, welcher sehr spamlastige Seiten abstraft. Hier sind im Vordergrund illegale Linkmethoden, aber auch Keywords mit einer hohen Dichte an sehr kommer- ziellen Begriffen betroffen. Unabhängig von den derzeitigen Ranking- veränderungen, welche höchstwahrscheinlich auf das Panda-Update zurückzuführen sind, diskutiert die Online-Welt derzeit über zusätzliche Bewegungen im Such-Algorithmus, welche charakteristisch für ein Pinguin-Update wären. Ein solches wurde jedoch aktuell von den Google-Sprechern dementiert, wie searchengineland.com berichtet. Verfolgt man die Häufigkeit von Updates in den letzten Jahren, kann dies wohl aber nur eine Frage der Zeit sein.



1 Kommentar

  1. daniel sagt:

    Habe das Gefühl das Google immer noch nicht fertig ist mit dem Update. Eine meiner Seiten ist um fast 60 Prozent eingesagt und hatte sich in den letzten Wochen wieder ein wenig erholt nachdem Sie nun wieder in den Keller geht ohne das ich etwas daran gamacht habe


Schreibe einen Kommentar





Erforderliche Felder sind mit (*) markiert.